Statistiken

Seit der Einführung von E-Klausuren im Wintersemester 2004/2005 nutzen jedes Semester zahlreiche Lehrende und Studierende die Vorteile der computergestützten Prüfungsverfahren. Waren es anfangs nur einige Hundert wurde im Wintersemester 2014/15 die Marke von 20.000 Teilnehmern pro Semester geknackt, inzwischen sind die Zahlen wieder leicht gesunken, in Korrelation zur gesunkenen Studierendenzahl insgesamt.

 

Wie sich die Klausurenfälle im Vergleich zu den Studierendenzahlen darstellen sieht man im folgenden Diagramm beginnend mit dem WS 2009/10:

 

Der Fachbereich der Universitätsmedizin nutzt die Möglichkeiten von E-Klausuren besonders häufig. Aber auch bei den Geistes- und Wirtschaftswissenschaften erfreut sich die unkomplizierte Methode der Online-Prüfung großer Beliebtheit:

 

Wie sich die Fragen auf die unterschiedlichen Fragetypen verteilen kann man an dieser Grafik sehen:

 

Seit der Installation von ILIAS als OpenSource an der Uni Mainz wurde das Angebot stetig erweitert und so konnte bereits 2008 die 25 000. E-Klausur geschrieben werden. Dieser Trend hält bis heute an und wir können bereits auf über 351.400 E-Klausurenfälle zurückblicken (Stand: SoSe 2018).

Timeline

Grafiken: Sandra Schüttner, Melissa Schall