Take-Home-Prüfungen in ILIAS

Take-Home-Prüfungen sind bewertete schriftliche Fernprüfungen, die ohne Aufsicht durchgeführt werden. Die Teilnehmenden können in der Regel auf sämtliche verfügbaren Hilfsmittel zurückgreifen (Open-Book-Prüfung). Verschiedene Prüfungsformate sind als Take-Home-Prüfungen möglich, beispielsweise Portfolio-Prüfungen, Haus- bzw. Projektarbeiten oder klausurenähnliche Aufgabenstellungen.

Auf der Informationsseite zu Take-Home-Prüfungen des KT Digitale Lehre werden die meisten nicht-technischen Fragenstellungen beantwortet.

Die sofortige, telefonische Hilfe ist für die laufenden Klausuren vor Ort und Take-Home-Klausuren gedacht. Wenn Sie Fragen im Vorfeld einer Take-Home-Prüfung haben, nutzen Sie dafür bitte unsere E-Learning-Queue. Wir bearbeiten Ihre Anfragen so schnell wie möglich und nach Dringlichkeit.

Wir haben für Sie folgende, technisch orientierte FAQ zusammen gestellt:

Fragen vor der Durchführung der Take-Home-Klausur

Aus rein technischer Sicht ist das möglich. Dazu müssen Sie in Ilias im entsprechenden Test unter "Einstellungen" -> "ZDV Pools" den Raum "Take-Home" auswählen.

Es wird jedoch dringend davon abgeraten, dasselbe E-Klausuren-Format, das man bislang in den Poolräumen unter Aufsicht geschrieben hat nun 1:1 für eine Take-Home Klausur zu nutzen. Bitte beachten Sie dazu die Hinweise unter dem Menüpunkt "Welche Bedingungen sind bei einer Umstellung auf eine Take-Home-Prüfung zu beachten" auf https://lehre.uni-mainz.de/digital/take-home-pruefungen/!

Didaktisch gesehen ist dieses Szenario nur bei solchen E-Klausuren zu empfehlen, die inhaltlich als Open-Book-Klausur konzipiert wurden. Bitte bedenken Sie, dass es sich hierbei um eine rein technische Anleitung handelt!

Nein, dies ist technisch leider nicht möglich. Es kann von Seiten des ZDV nicht verhindert werden, dass die Teilnehmenden sich während laufender Take-Home-Klausuren untereinander austauschen oder Antworten recherchieren. Deswegen wird die inhaltliche Konzeption der E-Klausur wie bei einer Open-Book-Prüfung empfohlen. Näheres dazu finden Sie auf den Seiten der KT Digitale Lehre zu Take-Home-Prüfungen.

Ja, Sie müssen bei Take-Home Prüfungen in den Einstellungen der Klausur unter dem Reiter "ZDV Pools" den Haken bei Take-Home setzen. Das ist auch unumgänglich für die Archivierung.

Dies hat zusätzlich den Vorteil, dass Sie bei technischen Problemen einfacher und schneller Hilfe über die Klausuren-Hotline erhalten können, da das ZDV die Einstellungen überprüfen kann.

Bitte beachten Sie, dass der ausgewählte Take-Home-Raum nicht bedeutet, dass die Studierenden sich mit iliastest (ehemals iliasuser) zu Hause einloggen müssten. Bie Take-Home-Klausuren melden sich die Studierenden immer mit Ihrem eigenen Uni-Account an.

Neben den gängigen Fragetypen für "klassische" E-Klausuren kann auch der Fragentyp Datei hochladen für Aufgabestellungen genutzt werden, die innerhalb eines Tests in Ilias bereitgestellt, dann ausserhalb von Ilias bearbeitet und innerhalb einer vorgegebenen Zeit anschließend wieder in Ilias hochgeladen werden sollen.

Bitte prüfen Sie vor der Benutzung, welche der Fragentypen in Ihrer jeweils zutreffenden Prüfungsordnung erlaubt sind und welche Randbedingungen dafür gelten (z.B. max. Anteil an SC/MC Fragen, Ratebonus etc.).

Aufgrund der bisherigen Erfahrungen haben wir 600 gleichzeitige Teilnehmer als Anzahl festgelegt, die wir bei der Buchung in RAPS einzuhalten versuchen. Da ja auch noch normale E-Klausuren durchgeführt werden (101 Plätze) gilt das Limit stets für die Summe aus gleichzeitigen E-Klausuren in Präsenz und Take-Home-Klausuren in Ilias.

Vor dem Starten der Take-Home-Klausur muss lt. Corona-Satzung von den Teilnehmern eine Selbstständigkeitserklärung eingeholt werden. Wir haben dazu in ILIAS ein Szenario entwickelt, für das wir hier eine Anleitung bereitgestellt haben.

Nach Rücksprache mit der Rechtsabteilung ist es vertretbar, in „Corona-Zeiten“ von diesem Erfordernis abzuweichen und „pragmatisch“ vorzugehen" (das Formular wird auch als "Musteranweisung" bezeichnet).

Bei weiteren rechtlichen Fragen setzen Sie sich bitte mit dem Prüfungsamt in Verbindung. Viele organisatorische und rechtliche Fragen werden auch auf den im folgenden verlinkten Seiten beantwortet.

FAQ Prüfungsrecht der Stabsstelle Rechtsangelegenheiten und der Abteilung Studium und Lehre  (Login notwendig)

Weitere organisatorische, didaktische, sowie rechtliche Informationen finden Sie auf der Seite der Digitalen Lehre zu Take-Home-Prüfungen. Bitte richten Sie keine rechtlichen Fragen an das E-Learning-Team.

Nein, dieser kann nur in den ZDV-Poolräumen verwendet werden. Die Studierenden loggen sich von zu Hause aus mit ihrem persönlichen Uniaccount und Passwort ein.

Wir empfehlen Lehrenden, dies selbst mit der eigenen Klausur vorher an einem Smartphone bzw. Tablet auszuprobieren. Aber auch wenn dieser Test bei Ihnen erfolgreich ist, bedeutet das noch nicht, dass es auch bei allen Teilnehmern ebenso funktionieren wird! Denken Sie daran, dass es Android und iOS Geräte gibt und dies in unterschiedlichsten Versionsständen, mit verschiedenen Browsern usw.

Hinzu kommt, dass gerade bei Essay-Klausuren oder Lückentexten oftmals viel getippt werden muss und es auch noch auf die korrekte Schreibweise ankommt, was auf Mobilgeräten recht mühsam ist.

Ja, um eine Take-Home-Prüfung starten und bearbeiten zu können, wird eine stabile Internetverbindung benötigt.

Vor der TH-Prüfung:

Eine technischer Support wird in Form von schriftlichen Dokumentationen und Handreichungen zur Verfügung gestellt. Für Detailfragen können Sie uns unter elearning(at)uni-mainz.de kontaktieren.

Während der TH-Prüfung:

Wird Ihre TH-Prüfung als Test mit ILIAS durchgeführt und wurde dafür in RAPS ein virtueller Take-Home-Raum gebucht, so wird während dieser gebuchten Zeit unsere neue Take-Home-Klausuren-Hotline besetzt sein. Diese Hotline ist nur zu den in RAPS für Take-Home-Räume gebuchten Zeiten erreichbar und dies nur Montag bis Freitag, maximal in der Zeit zwischen 8 und 20 Uhr.
Diese Nummer kann nicht von Studierenden genutzt werden!!! Der dann zu erwartende Ansturm wäre für uns nicht zu bewältigen. Die Dozierenden müssen hier als Mittler dienen und die auftretenden Fragen der Studierenden gebündelt an uns weitermelden.

Wichtig: Das ZDV kann keinen Support für die Endgeräte und die Internetverbindung der Studierenden übernehmen!

Das ZDV kann keinen Support für die Endgeräte und die Internetverbindung der Studierenden übernehmen!

Bei Problemen, die in diesem Zusammenhang auftreten, ist von den Dozierenden gemäß der Corona-Satzung zu verfahren: "Technische Störungen, die auf der Seite der Kandidatin oder des Kandidaten auftreten, sind von dieser oder diesem in geeigneter Weise zu dokumentieren und der Prüferin oder dem Prüfer unverzüglich mitzuteilen (z.B. durch einen Screenshot mit Datums- und Uhranzeige). Für den Fall einer technischen Störung muss gewährleistet werden, dass dem Prüfling keine Nachteile entstehen; ausgenommen davon sind Täuschungsversuche. Die Prüferin/der Prüfer entscheidet, ob die Prüfung fortgesetzt oder abgebrochen wird. Im Falle einer Fortsetzung kann die Dauer der Prüfung entsprechend verlängert werden. Im Falle eines Abbruches ist die Prüfungsleistung vollständig zu wiederholen; sie gilt als nicht unternommen. "

Um technischen Support gewährleisten zu können, muss das E-Learning Team des ZDV wissen, wann TH-Prüfungen geplant sind (Monitoring der Klausuranzahl zur Vermeidung von Lastspitzen, Wartungskorridore einplanen). Die Take-Home Klausuren-Hotline kann ebenfalls nur besetzt werden, wenn vorher über RAPS bekannt ist, wann die Klausuren stattfinden.

Der JGU-TestCheck gibt wichtige Hinweise darüber, ob eine E-Klausur korrekt eingestellt ist. Wichtige Einstellungen, wie zu den Rechten oder zur Ausgabe der Testergebnisse müssen vorher beachtet werden, da es sonst zu unerwünschten Effekten kommen kann.

Sind bei Ihnen im Check Punkte rot oder gelb, obwohl Sie überzeugt sind, alles für eine TH-Klausur korrekt eingestellt zu haben, kontaktieren Sie uns mit einem Link zu der betroffenen Klausur.

Einer der Gründe ist, dass bei einer randomisierten Fragenauswahl in ILIAS aus technischen Gründen keine Nachkorrektur (ehemals "Frage neu bewerten") zur Verfügung steht. Eine feste Fragenauswahl ist die technische Grundlage für die Nachkorrektur. Die Fragen müssten somit ungeachtet der Teilnehmer*innen-Anzahl manuell nachbewertet werden. Der JGU Test-Check wird deswegen einen Fehler ausgeben, falls Sie diese Einstellung tätigen.

Technisch gesehen ist der freie Zugang möglich, doch wir raten davon ab, da dann ggf. auch Personen beitreten können, die für die Prüfung gar nicht angemeldet sind. Beitrittspasswörter können immerhin durch echte Teilnehmer*innen weitergegeben werden. Sicherer ist es, geschlossene Kurse oder Gruppen zu erstellen und dort die Teilnehmer*innen zu importieren, die sich über Jogustine für die Prüfung angemeldet haben. Wie Sie dafür vorgehen können, haben wir in einer Kurzdoku zum Teilnehmer*innen-Import erklärt.

Bitte beachten Sie: Die Teilnehmer*innen werden in Kurse und Gruppen importiert/hinzugefügt, jedoch nie in Tests. Die Teilnehmer*innen erscheinen automatisch im Test, sobald Sie ihn starten.

 

Fragen während der Durchführung der Take-Home-Klausur

Es wird dringend empfohlen, den Studierenden während der Prüfungszeit eine Möglichkeit zu geben, die zuständigen Lehrenden erreichen zu können. Am besten telefonisch über die dienstliche Telefonnummer per Skype for Business oder per Chat (Skype for Business, Mattermost, Teams), idealerweise außerhalb der verwendeten Lernplattform, falls es zu technischen Problemen auf dieser Plattform kommen sollte. Inhaltliche Fragen können die Lehrenden so direkt klären.

Ihnen gemeldete technische Fragen und Probleme sammeln die Lehrenden (siehe oben) und geben diese   gebündelt an unsere E-Klausuren-Support-Hotline weiter.

Umgekehrt sollten auch die Lehrenden die Möglichkeit haben, die Teilnehmer*innen jederzeit erreichen zu können, beispielsweise um über Korrekturen an einer Fragestellung zu informieren.

Ja, wie bei den E-Klausuren vor Ort wird der Zwischenstand automatisch gespeichert. Innerhalb der laufenden Bearbeitungszeit kann man sich erneut bei Ilias einloggen, den Test erneut aufrufen, auf "Test fortsetzen" klicken und weitermachen. Natürlich darf die Bearbeitungszeit dafür noch nicht abgelaufen sein. Auch die Endzeit der Klausur sollte noch nicht erreicht sein. Sollte es zu einem längeren, nicht selbst verschuldeten Ausfall kommen, können die Lehrenden eine Schreibzeitverlängerung für diejenigen Teilnehmer*innen einrichten, bei denen technisches Problem aufgetreten ist. Wie das geht, erfahren Sie hier.

Auch hier gilt: wenn Sie als Prüfling während einer Online-Prüfung zeitweise keinen Internetzugriff hatten, sollten Sie vor der Weiterführung der Klausur überprüfen, ob Sie noch in Ilias eingeloggt sind, indem Sie die Seite neu laden. Loggen Sie sich ggf. neu ein (Uni-Account und Passwort). Sie können die Klausur dann fortsetzen, indem Sie auf "Test fortsetzen" klicken, solange die Bearbeitungszeit noch nicht abgelaufen ist.

Sollte ein Testteilnehmer Probleme mit der Internetverbindung haben, können Sie eine Zeitverlängerung geben. Gehen Sie dafür auf den Reiter "Dashboard" und klicken Sie auf "Zeitverlängerung". Suchen Sie den betreffenden Teilnehmer heraus und geben Sie die gewünschte Zeitverlängerung in Minuten (also beispielsweise 2) ein. Beachten Sie bitte, dass die Bearbeitungszeit des Teilnehmers trotzdem in die Verfügbarkeit der Klausur passen muss.
Ausführliche Dokumentation der Zeitverlängerung

Falls man die Klausur beendet, indem man die Bearbeitungszeit auslaufen lässt, wird die Klausur so gespeichert, wie Sie zum Zeitpunkt des Ablaufs der Bearbeitungszeit war. Die Bearbeitungszeit wird immer während einer Klausur oben angezeigt. Die Klausur muss also nicht explizit über den Button "Test beenden" beendet werden. Wir empfehlen dies trotzdem, weil man dann die Chance bekommt, nachzuschauen, ob man wirklich alle Fragen beantwortet und keine vergessen hat. Das geht im Übrigen auch, indem man den Bearbeitungsstand aufruft.

Sollten Studierende während der Bearbeitungszeit einige Zeit vom Rechner weggehen oder die Klausur unterbrechen, dann sollten sie nach der Rückkehr durch Neuladen der Seite überprüfen, ob sie noch in Ilias eingeloggt sind. Es ist bereits vorgekommen, dass Studierende, die die Klausur unterbrochen haben, im Hintergrund ausgeloggt wurden, aber die Zeit im Hintergrund weiter gelaufen ist.

Manchmal melden sich Studierende während der Klausur bei den Dozierenden, weil Ihnen ein Zugriff auf den Kurs mit der Klausur verwehrt blieb, obwohl Sie die Vorbedingungsklausur bearbeitet haben.

Haben die Studierenden die Vorbedingung nicht bestanden, liegt es meist daran, dass sie z.B. angekreuzt haben, dass sie nicht prüfungsfähig sind oder die Klausur nicht selbständig schreiben. Das ist kein technischer Fehler - es ist gewollt, dass der Zugang zur Klausur unter diesen besonderen Umständen verwehrt bleibt.

Haben die Studierenden jedoch lediglich "aus Versehen" nicht bestanden, weil sie die Fragen und Antworten nicht richtig gelesen und vorschnell falsch beantwortet, gibt es eine Möglichkeit, den Vorbedinungstest erneut durchführen zu lassen. Haben die betroffenen Studierenden die Vorbedingungsklausur bereits beendet, kann man die Testdaten der betroffenen Nutzer/innen (und nur diese) löschen. Die betroffenen Studierenden müssen die Vorbedingungsklausur dann erneut bearbeiten. Das kann allerdings nur der Klausurautor oder ein Klausurverantwortlicher mit Rechten auf die Klausur. ILIAS-Admins/das E-Learning-Team dürfen nicht intervenieren.

 

Fragen nach der Durchführung der Take-Home-Klausur

Ja, aber dazu muss im entsprechenden Test unter "Einstellungen" -> "ZDV Pools" der Raum "Take-Home" ausgewählt sein.

 

Sonstige Fragen