MathJax Hinweise

Um mathematische Formeln mit Hilfe von MathJax in Fragen einzufügen, muss der Fragenautor zunächst im Frageneditor auf den „TEX“Button klicken. Anschließend öffnet sich ein Editor-Fenster, in den der LaTeX-Code eingegeben werden kann. Unter dem Eingabefeld ist zudem sofort eine Vorschau verfügbar, die zeigt, wie der Code später in der Frage dargestellt wird. Ist der Code komplett eingetippt und die Vorschau in Ordnung, muss abschließend nur noch auf „Einfügen“ geklickt werden.

MathJax

 

Eine hilfreiche Übersicht aller für LaTeX relevanten Befehle und Besonderheiten finden Sie unter http://en.wikibooks.org/wiki/LaTeX/Mathematics. Dabei ist zu betonen, dass nach der Umstellung von mimeTEX auf MathJax verstärkt auf die genaue Eingabe der Codes geachtet werden muss. Kleinere Syntax-Fehler, die unter mimeTEX noch toleriert wurden, können bei MathJax zu Darstellungsfehlern führen. Dafür funktioniert MathJax mit allen Browsern, was sicherstellt, dass die Formeln browserunabhängig von gleichbleibender Qualität sind. Zudem ist es kompatibel mit Screenreadern;. Alles in allem ist durch die Nutzung von MathJax die grafische Darstellung verbessert worden. Nachfolgend sind einige der häufigsten Fehler bei der Code-Eingabe aufgeführt:

  • Für die korrekte Darstellung der genannten Funktion muss der bisherige Code \lim {n\to\infty} stuff wie folgt ergänzt werden: \lim\limits_{n\to\infty} stuff

MathJax1

 

 

  • Während mimeTEX noch den Code \red{Wert} akzeptiert hat, um ein Textfragment farbig hervorzuheben, muss unter MathJax Folgendes eingegeben werden: \color{red}{Wert}

MathJax2

 

 

  • Ebenso genügt es beispielsweise nicht mehr lediglich Abkürzungen wie \eps^2 einzugeben. In MathJax muss es \epsilon^2 heißen:

MathJax4

 

 

  • Genauso verhält es sich mit unvollständigen Befehlen wie \mathb. Nur das vollständige \mathbf kann richtig gerendert werden. Hier ein Beispiel: \mathbf R^2

MathJax6

 

 

  • Bei Verwendung der Matrix Umgebung (z.B. \begin{pmatrix}…\end{pmatrix}) ist zu beachten, dass nach dem Zeichen für den Zeilenumbruch (\\)  ein Leerzeichen stehen muss. Ansonsten kann es zu Anzeigefehlern kommen. In diesem Beispiel muss also zwischen \\ und Wert3 ein Leerzeichen gesetzt werden: \begin{pmatrix} Wert1 & Wert2\\ Wert3 & Wert 4 \end{pmatrix}

MathJax3

 

 

 

  • LaTeX-Geübte wissen, dass man mathematische Formeln in einen Fließtext integrieren kann, indem man sie in zwei $-Symbole einbindet und würden das auch gerne hier nutzen. Diese Markierung ist in diesem Fall überflüssig, da das System durch das Betätigen des TEX-Buttons automatisch in die entsprechende Umgebung wechselt: $ \int\limits_{-N}^{N} $ Zudem werden die $-Zeichen leider auch als solche dargestellt und sollten daher entfernt werden.

MathJax5

 

 

 

  • Beim Verwenden von MathJax über den TEX-Button sollten keine Änderungen bei der Formatvorlage im Text-Editor der Frage vorgenommen werden, da dies zu Darstellungsproblemen führen kann:

MathJax7

 

Weitere Dokumentationen, Vorlagen und Tipps für Autorinnen und Autoren finden Sie in der Kategorie Mathematische Formeln in ILIAS.