Moodle

Die Moodle Lernplattform

Zum Wintersemester 13/14 haben wir unser Angebot um Moodle erweitert. Moodle ist eine Lernplattform gleichermaßen für Lernende, wie auch Lehrende.  Der Kurs ist in Moodle das zentrale Element, doch innerhalb der Moodle-Kurse kann eine Vielzahl von Materialen und Aktivitäten zur Verfügung gestellt werden. Dies ist ganz im Sinne der Moodle-Grundidee, nicht nur Materialen anzubieten, sondern Lernende aktiv einzubeziehen.

Moodle-Nutzung

Alle mit einem gültigen Uni-Account können unsere Moodle-Installation nutzen. Grundsätzlich haben alle nach dem ersten Login in Moodle die Rolle Lerner und können lesend auf freigebebene Inhalte zugreifen, sowie Kursen beitreten. Möchten Sie als Lehrende/r selbst einen Kurs in Moodle anbieten, sollten Sie nach dem ersten Login an das E-Learning-Team des ZDV wenden. Die Bearbeitung geht am schnellsten, wenn Ihre Anfrage bereits die Verortung Ihres Wunschkurses in unserer Moodle-Installation, sowie den gewünschten Kursnamen enthält. Senden Sie Kursanfragen am besten von Ihrer Mitarbeiter/innen-E-Mail-Adresse, damit wir Sie direkt in Moodle mit Hilfe des Account-Namens finden können.

Mehr zu unseren Moodle-Schulungen finden Sie auf unserer Schulungsseite. Nähere Informationen zum Login finden Sie unter Dokumentation zu Moodle 2.9.

Moodle-Support

Das E-Learning-Team des Zentrums für Datenverarbeitung unterstützt Sie gern bei Fragen zum technischen Einsatz von Moodle in der Lehre. Neben persönlichen Beratung, sowie E-Mail-Support bieten wir Moodle-Schulungen an, die für Lehrende der JGU-Mainz und deren Tutorinnen und Tutoren konzipiert wurden. Zusätzlich bieten wir Ihnen auf unsere Internetseiten unsere Moodle-Dokumentation an, in der Sie die wichtigsten Anwendungsszenarien, Fragen und Tipps selbst nachlesen können.

Hintergrundinformationen

Moodle ist wie ILIAS ein OpenSource Learning Management System (LMS) welches zum Ziel hat, Dozentinnen und Dozenten in der elektronischen Lehre zu unterstützen.

"Moodle stellt online „Kursräume“ zur Verfügung. In diesen werden Arbeitsmaterialien und Lernaktivitäten bereitgestellt. Jeder Kurs kann so konfiguriert werden, dass nur angemeldete Teilnehmer diesen besuchen können, Gäste zugelassen sind oder zur Teilnahme ein Passwort erforderlich ist. Verschiedene Kursformate erlauben eine „wöchentliche Übersicht“, eine thematische Gliederung, ein zentrales Forum oder eine SCORM-Lerneinheit im Mittelpunkt. Arbeitsmaterialien in Kursen sind Texte, Links und Dateien. Lernaktivitäten sind Foren, Test, Aufgabe, Lektion, Wiki etc. Die Anordnung von Arbeitsmaterialien und Lernaktivitäten erlauben unterschiedliche didaktische Szenarien, die einem instruktionalistischen oder konstruktivistischen Lernmodell folgen können." (https://de.wikipedia.org/wiki/Moodle, 26.04.2016)

Im  E-Learning-Weblog der TU Darmstadt wurde zusammen getragen an welchen Hochschulen in Deutschland Moodle als zentrale Lernplattform eingesetzt wird.

Für E-Klausuren setzen wir weiterhin auf die dafür bereits seit 11 Jahren Praxiserfahrung bewährte und von uns auf die E-Klausuren an der JGU-Mainz angepasste Plattform ILIAS.